Ruhrcacher Blog

September 21, 2009

Rendezvous mit dem Wurm

Filed under: eigenes, Geocaching — Schlagwörter: , , , — ruhrcacher @ 12:02

Die Wege von Trackable Items sind oftmals unergründlich.

Da fällt mir z.B. ein niederländischer TB ein, den ich Anfang letzten Jahres ein Stück im Pott transportiert hatte. Neulich warf mir ein Kollege eine handvoll TBs zur Entdeckung auf dem Schreibtisch, welche er in der Gegend eingesammelt hatte. Darunter auch das Kerlchen von vor einem Jahr. Es hatte den Pott seitdem nie verlassen und tingelte dort immer umher. Man trifft sich immer zweimal. Genauso wie mein erster Travelexpress-Anhänger, welchen in von Norden kommend an der A1 auslas. Ich legte ihn am gleichen Tag in einen hiesigen Cache, hatte mir aber die Trackingnummer falsch aufgeschrieben. Einige Wochen später fiel mir der gleiche Bug auf einem Geburtstagsevent in die Finger. So konnte ich die fehlenden Reisetroute dokumentieren. Man trifft sich immer zweimal.

Warum ich über die Reiserouten von Travelbugs philosophiere?
Ich habe schließlich auch eigene TBs.
Wie z.B. den „Wurm“ (TB18P3V). Ausgesetzt Ende August 2008 in Castrop-Rauxel und zuletzt fleißig im süddeutschen Raum transportiert worden.

Neugierig öffnete ich vor meinen Urlaub noch eine Transportmitteilung des kleinen Wurms. Dabei fällt mein erster Blick immer auf den winzigen Kartenausschnitt des jeweiligen Aufenthaltscaches. Aha, er liegt in einem Dorf an der A4.
Da ich den Verlauf bundesdeutscher Autobahnen nicht wirklich kenne, zoomte ich raus und stelle fest, dass sich in der Nähe sogar ein Flughafen befindet. Das machte mich einem Moment sprachlos: Vienna International Airport.
Mein kleiner TB hatte es also geschafft wenige Tage vor mir den Sprung von D’land nach Ö’reich zu schaffen. Er lag nun in einem Cache neben dem Flughafen, von dem aus ich am Ende meiner Rundreise Budapest-Bratislava-Wien zurückfliegen würde.
Das ist doch die Gelegenheit seinen eigenen TB auf der Reise zu treffen.

Damit der Wurm hoffentlich noch zwei Wochen bis zum Treffen in seinem Versteck (GC110J7) bleiben kann, habe ich den beiden Listings folge Note gepostet:

Hallo Leute.Ich würde mich freuen, wenn der Wurm bis zum 18.09.09 in aktuellen Cache „Pannonischer Altar“ bleibt.
Dann komme ich ihn nämlich besuchen!!!!!
Wäre echt toll, seinem eigenen TB auf der Reise zu begegnen.

Vielen Dank und schöne Grüße vom
Ruhrcacher
Hello Folks,

pleae let the TB „Der Wurm“ (The Worm) stay in this cache until 18.09.2009.
I like to vist the little worm, when I’m in Austria, too. It would be great to meet my own TB on it’s journey.

Thank you and greetings from Germany
Ruhrcacher

Und es hat geklappt, das Rendezvous mit dem Wurm ist erfolreich verlaufen.
Ausreichend lange vorm CheckIn konnte ich den „Pannonischer Altar“ in Fischamend loggen.
Cache und TB geht es beiden gut. Zur Not hätte ich einen identischen Ersatz-Bug dabei gehabt.

Der Wurm vorm Altar

Den Wurm habe ich im Cache gelassen, da seine Mission das Reisen ist. Bin mal gespannt, wo er als nächstes hinkommt. Möglicherweise ja direkt in einen meiner Caches 🙂

Advertisements

September 16, 2009

GPS – Gell, Passt Schon

Filed under: Allgemein — Schlagwörter: , , — ruhrcacher @ 20:41

Vorgestern in Wien gesehen:

GPS - Geh Passwort Suchen

Nein, ich habe mich nicht dafür angemeldet.
Obwohl ich öfters meine Passwörter verschlampe.

Freewave – Kostenfreies WLAN in Österreich

Filed under: Linktipps — Schlagwörter: , , , — ruhrcacher @ 08:33

Servus, Grüezi und Hallo.
Vienna’s calling

Erst einmal schöne Grüße aus dem Urlaub.

Für alle Urlauber in der Alpenrepublik und natürlich auch alle österreichischen Leser habe ich folgenden Tipp:

freewave ist ein landesweiter Anbeiter von WLAN-Hotspots.

Der Clou: Die Nutzung ist kostenfrei und ohne Registrierung möglich. Es ist auch nicht nötig, sich irgendwo einen Zugangscode zu besorgen (z.B. auf einem Kassenbon).

Nach Verbinden mit dem ungesicherten WiFi-Netz erhält man beim Aufrufen einer Webseite zunächst eine Infoseite.
Auf dieser bestätigt man lediglich die Nutzungsbedingungen und den Hinweis, dass man sich nach einer Stunde erneut einloggen muss.

Es wird ebenfalls darauf hingewiesen, dass über den Hotspot auch externe Programme (über andere Ports als HTTP 8080) genutzt werden können.
Z.B. eigene Emailprogramme, Instantmessager, VoiP-Clients)

Ich selbst hatte nur Web (HTPP/HTTPS), Email (POP3) und ICQ ausprobiert. Fluppte alles wunderbar und zügig.
So voll war der Burger King in der Wiener Innnenstadt halt auch nicht. Aber man sah dort verhältnismäßig viele Laptopnutzer.
Zum Vergleich: Bei McD’s (zumindest in D’land) kann sich nur für eine Stunde täglich kostenfrei am T-Online Hotspot einloggen. Dazu muss man aber eine Handynummer angeben, an welche man per SMS den Zugangscode erhält. Möchte man sich am gleichen Tag erneut kostenfrei für eine Stunde einloggen, benötigt man eine andere Handynummer. Externe Programme konnte ich zu dem nicht nutzen.

freewave ist vorallen im Gastronomie- und Hotelbetrieben zu finden. Eine Liste aller Hotspots in Ö’reich gibt es zum Download auf der Unternehmenswebseite (auch per WAP).
Da man wie gesagt keine Zugangsdaten erfragen braucht, ist das Betreten der Betriebe je nach WLAN-Ausleuchtung oft nicht notwendig.
freewave soll die Örtlichkeit zwar für Besucher aktraktiver machen, beschert den Wirten aber keine Verbindungsentgelte.

Januar 19, 2009

Freier Straßenplan von Wien ist komplett

Filed under: Allgemein, Linktipps, Software — Schlagwörter: , , , , — ruhrcacher @ 18:36

Dies titelte heise online bereits gestern nachmittag. Das es dabei um das Projekt OpenStreetMap (OSM) geht, dürfte klar sein.

Mit der österreichischen Hauptstadt konnte somit eine weitere Metropole als vollständig opensource-kartografiert gelistet werden. Ziel von OSM ist es schließlich unter Mitarbeit unzähliger Freiwilliger kostenfreies, aber fundiertes, Kartenmaterial zu erstellen.

Zur Schlagzeile bloggten auch:
http://spanring.eu/blog/2009/01/17/openstreetmap-vienna-completed/
http://www.helge.at/2009/01/openstreetmap-wien-ist-fertig/

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.