Ruhrcacher Blog

Mai 8, 2010

Test(bild)

Nur ein Test: Hello World

Advertisements

August 25, 2009

Neue Ruhrcaches in Altendorf

Filed under: eigenes, Geocaching — Schlagwörter: , — ruhrcacher @ 08:30

Einer meiner am entferntesten Pflegekinder:  Der in Mitarbeitet ausgelegte CITO-Tradi „Ihr Ziel befindet sich rechts“ (GC1X9FR) anlässlich des „CITO am DUS-StopOver“ im Düsseldorfer Kittelsbachpark.

Zeit sich mal wieder die eigene Homezone zu kümmern: Sowohl mein abgrasen als auch beim Bestücken.
Zum Einsammeln haben sich in den letzten Monaten genügend Kandidaten gefunden. Die Essener Cacher waren da sehr fleißig. Nur irgendwie habe ich zu selten auf die Karte geschaut.
Nun möchte ich es den lokalen Cachern (und allen auf der Durchreise) heimzahlen… äh… zurückgeben.
In der letzten Woche habe ich daher nun mehr 3 neue Caches in Altendorf, meiner direkten Homezone ausgelegt.

Krupps Teletubbieland (GC1KDPY|OC8E7F)
wurde gestern abend endlich nach’m Wochenende freigschaltet. Plaziert hatte ich in direkt am Eröffnungstag des neuen Krupp-Parks. Auf dem Gelände hat sich in den 3 Jahren, in denen ich jetzt schon Altendorf wohne, sehr viel getan. Das ehemalige Industriegelände ist nicht mehr wiederzuerkennen. Geplant war dieser Tradi schon seint über einem halben Jahr. In dieser Zeit war das Gelände aber immer umzäunt. Nun wurde der Park am vergangenden Samstag der Öffentlichkeit mit einem Fest übergeben.
Aussicht: Der Cache wird demnächst um wenige Meter verlegt, um einem neuen Multi der Knollies Platz zu machen.
Wenn das neue Versteck und die örtlichen Baumärke auch was hergeben, dann wird aus dem Mirco vielleicht auch ein Small. Ich bin aber heilfroh, dass der derzeitige Winzling von den Erstfindern so schnell lokalisiert werden konnte.

Elektrischer Leitwert (GC1XFJ2|OC8E3A)
ist eine Hommage an den Wissenschaftler Werner von Siemens  am gleichnamigen Platz.
Der Cache ist definitiv nur was für sie Statistik. Ein klassisches Versteck, entworfen von Bell und Reis.
Er kann also schnell gefunden werden (GPS vor Ort eigentlich nötig) und ebenso schnell von mir gewartet werden.
Das ist eben das schöne an Caches in der Homezone.

Zwischen Röntgen und Kopernikus (GC1XEAP|OC8E28)

Aller guten Dinge sind drei. Aber der dritte im Bunde ist auf geocaching.com nicht nicht freigeschaltet worden. Warum dies so ist, dazu möchte ich mich nicht äußern, auch wenn ich dem Reviewer eine in diesem Fall salomonische Rechtsprechung attestieren kann.
Auf Opencaching ist er bereits gelistet und der FTF daher auch schon längst gefallen.
Apropos fallen, hoffentlich fällt niemanden der Cache runter: Dieser Tradi, der ebenfalls Bezug zu namenhaften Wissenschaftler hat, ist mein erster Nano!

Merkwürdig, dass es in Altendorf so viele WissenschaftlerInnen im Straßennamen gibt. Das schreit ja förmlich nach einem Mystery;)

April 15, 2009

Von dem Totem auferstanden

Filed under: eigenes, Geocaching — Schlagwörter: , — ruhrcacher @ 11:15
Als ich meinen Tradi “Bamlers Totem” vergangenen Herbst archiviert habe, tat ich das zwar nicht gern aber mit Bestimmtheit.
Damals war das Döschen verschwunden als sich einen Baustelle auf dem Gelände breit machte. Eine logische Erklärung war der Wachdienst, der wohl aufmerksam wurde. Aber genau dazu war er ja da, denn nach Feierabend und am Wochenende ist das Gelände recht verlassen und das zu sanierende Gebäude war an mehreren Seiten offen.
Wohin die Dose nun hingekommen ist konnte ich damals nicht klären. Sie war zwar als sehr wanderfreudig bekannt, ich konnte aber aber trotzdem nirgends finden. Nachfolgende Cacher auch nicht.
Die logische Konsequenz war an Ort & Stelle vorerst kein Döschen zu installieren und den Cachen nach einem Monat in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Letztlich um Frust und Ärger zu vermeiden.
An den Cache habe ich nicht weiter gedacht: Der Döschen war abgeschrieben, der Wegpunkt rot durchgestrichen in meinem Profil und mein Brötchengeber hatte eh dafür gesorgt, dass ich nicht mehr jeden Morgen am Versteck vorbeikomme.
Jedenfalls bis ich vorletztes Wochenende ein Foundlog von knirps68. Offensichtlich lag bei diesem Neucacher der Totem schon seit etlicher Zeit auf Halde und wurde nun trotz Archiv-Flag angegangen.
Um ganz ehrlich zu sein, dachte ich zunächst eine Sockenpuppe die wahllos Caches als gefunden loggt. Das wäre nun eine einfache Sache gewesen, Log löschen und gut ist. Nur war der Account nun nicht offensichtlich genug offensichtlich… Etwas skeptisch nahm ich nun Kontakt mit dem nun “letzten” Finder der Dose auf, u.a. um mir Ort und Dose beschreiben zu lassen. Der genannte Ort entsprach dem im Listing. Was aber letztlich dem Fass die Krone ins Gesicht schlug ;) war die genaue Beschreibung der letzten von mir versteckten Dose. Von der gab es schließlich kein Foto in der Galerie wie von der ersten Dosen. Also musste an dem Log echt was dran sein…
Das konnte doch nicht sein, dachte ich mir. Die Geschichte klang immer noch zu komisch.
Die nächste Gelegenheit hatte ich mit Paddy-GE an Karfreitag nach einer gemeinsamen Tour. Paddy ist schließlich dazu prädestiniert die verlorenen Bamler Dosen wiederzufinden. Es gab eine kurze Zeit in der die erste (ursprüngliche) Microdose verschwunden schien. Jedenfalls war sich nun auch für mich nicht mehr auffindbar (nachdem sie mehr woanders wiedergefunden hatte). Das war damals nicht weiter schlimm, weil ich eh eine Smalldose springen lassen wollte. Nur konnte ich die alte Dose zuvor nicht entfernen und bat in einer Note um sachdienliche Hinweise.
Die lieferten schließlich Paddy-GE und sinnig, die nachweislich noch die alte Dose gefunden hatten. So konnte die Dose eingesammelt werden und sie liegt immer noch auf meinem Schreibtisch.
Zurück zum Hier und Jetzt. Wir mussten beide etwas suchen, aber plötzlich hielt ich die Dose in Händen. Nicht wirklich dort versteckt wo sie hin gehörte und auch eher auf den Kies gelegt statt magnetisch angepappt. Dafür aber trocken, sauber und wie aus einer anderen Zeit. Das letzte Mal hatte ich schließlich vor einem halben Jahr das letzte Lebenszeichen der Dose bekommen. Eigentlich ein gutes Zeichen, den Cache an gleicher Stelle fortzusetzen. Zumal das Gebäude längst fertig gestellt ist und es außerhalb der üblichen Arbeitszeiten hier immer noch wie ausgestorben ist.
Besonders “nostalgisch” wurde ich dann beim Lesen der vielen wohlgestimmen Logs und den Geschichten wie Cacher auf das Verschwinden der Muggelmassen warten mussten.
Leider gibt es keinen Unarchive-Button mit dem man evtl. voreilig getätigte Archivierungen als Owner selbst rückgängig machen kann. Caches aus dem Archiv zurückholen können nur die Reviewer. Aber wann sie das machen wollen und wenn ich dazu ansprechen muss, steht leider noch nicht auf der Reviewer-Infoseite. Im archivierten Listing heißt es es für den Owner bloß, man solle den Reviewer anschreiben, der den Cache archiviert hat. Ich denke das bezieht sich eher auf zwangsarchvierte Caches. Also habe ich den/die ReviewerIn (weiß man’s) angeschrieben, der/die den Cache damals erstmalig freigschaltete. Fragen kostet nichts, mit langen Wartezeiten oder einem Nein hätte ich leben können. Für mich stand fest: Entweder bleibt der Wegpunkt erhalten oder es gibt keinen neuen Cache. Alles andere (wie “Bamlers Totem reloaded”) finde ich blöd, wenn sich die Location nicht ändert. Das macht sicher denen, die nochmals an gleicher Stelle suchen keinen Spaß.
Aber was soll ich sagen, auf meine Anfrage hin hat “2″ den Cache schnell und unkompliziert aus dem Archiv zurück in die Wirklichkeit befördert. Er kann also ab sofort wieder gesucht werden, die Dose hatte ich direkt vor Ort belassen.
Vielen Dank nochmals an den Reviewer und allen Cachern viel Spaß beim Suchen.

Februar 11, 2009

[Dreiundzwanzig] Alles paletti

Filed under: eigenes, Geocaching — Schlagwörter: , , — ruhrcacher @ 08:03

So 216 Tage nach dem letzen Fundlog bzw. 164 nach dem ersten und einzigen DNF kann man ja mal auf eine NM-Notiz reagieren und nachsehen

February 10 by Ruhrcacher (578 found)

Eigentlich wollte ich die Ownerrunde bei trockendem Wetter absolvieren und mit der Suche fremder Caches verbinden.

Doch heute bin ich wegen der wetterbedingten Verkehrslage zufällig am Zielgebiet vorbei genommen. Die Gelegenheit zu Kontrolle habe ich direkt genutzt und so eine 2. Anreise gespart.

Ich muss sagen: Alles paletti!

Alle Stationen sind intakt und an Ort & Stelle auffindbar.

D.h. sie nicht gewandert, immer noch dicht und ablesbar.

Einzige von mir durchgeführt Maßnahme: Plastiktüte entsorgt.

Vlt. lass ich demnächst noch genauere Koordinaten springen, damit ein bis zwei DNFs weniger gibt.

Der Schwierigkeitsgrad ist übrigens auch im Winter unverändert.

Letzter Found im Logbuch ist übrigens von eworm, der erste und einzige DNF von MZCacheHunter.

Der Cache kann also weiterhin gesucht werden.

Nur weil er lange nicht gefunden wurde, heißt das nicht immer schlimmes.

Gruß

Ruhrcacher

Ich hasse unnötige Kontrollgänge, war aber selbst neugierig ob es eine Dunkelziffer an geloggten (aber berechtigten) DNFs gab.

Januar 5, 2009

Wintergrillen 2008/09 archiviert

Filed under: eigenes, Geocaching — Schlagwörter: , , — ruhrcacher @ 18:51
Ruhrcacher archived Wintergrillen 2008 – Das hungrige Nikolaus-Event (Event Cache)
So, jetzt hatte sicher jeder Zeit zum Loggen.
Aber OC6AA1 lass ich noch für alle Nachzügler & Spätlogger etwas länger offen.Vielen Dank nochmals an alle Helfer und Besucher.Ankündigung: So wie ich es läuten gehört habe, soll es im Mai an gleicher Stelle ein Geburtstagsevent geben. Aber pssst….
Visit this log entry at the below address:
http://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=3f29a1da-d05f-4eed-88ee-31c551616092

Visit Wintergrillen 2008 - Das hungrige Nikolaus-Event
http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=6033df5d-bc06-4402-add1-a5e75be31924

Profile for Ruhrcacher:
http://www.geocaching.com/profile/?guid=22e6acbd-09ff-4ee2-8676-dd378bbf6a52
Older Posts »

Bloggen auf WordPress.com.