Ruhrcacher Blog

Dezember 25, 2013

Preiswerte DAB+ Radios

Filed under: Funk — Schlagwörter: , , , , — ruhrcacher @ 09:00

Ich habe einen digitalen Festnetzanschluss (ISDN).
Ich habe ein digitales Mobitelefon (D-Netz, das analoge C-Netz wurde ja abgeschaltet)
Ich schaue digital Fernsehen (DVB-T/DVB-S, das analogen Antennen- und Sat-TV wurde ja abgeschaltet)
Demnächst werde ich auch digital funken (DMR).

Alles in allem erfreue ich mich an der besseren Bandbreitenausnutzung: Mehr Telefongespräche, mehr TV-Sender und mehr QSOs über das jeweilige Medium.

Was mir noch fehlt, ist ein digitales Radio (DAB+). Nicht sooo sehr wegen der zusätzlichen Sender, sondern aus dem gleichen Grund wie beim Funkgerät:
Ich erhoffe mir ungestörteren Empfang an meinem QTH*, ohne schwere (Antennen-)Geschütze auffahren zu müssen.
Die Abdeckung mit DVB-T und DAB+ beträgt im Ruhrgebiet 100%. Insbesondere in den Innenstädten reicht für DVB-T oft eine Indoor-Antenne für dem Empfang vollkommend aus. Wenn, ja wenn, man nicht in einem Altbau wohnt, wo einige moderne Handys versagen, weil sie nochnichtmal mehr eine Stummelantenne haben. Mit der Dachantenne funktioniert alles wunderbar, digitales Fernsehen wie analoger Rundfunk, doch habe eben (analoge) Kofferradios heutzutage seltenst eine externe Antennenbuchse. Radiowecker und Küchenradios schonmal gar nicht.

Also ein digitaler Radiowecker oder Küchenradio nur mit einer Teleskop-Antenne wäre toll.
Bisher haben mich aber die Gerätepreise von 70,-€ aufwärts für ein einfaches Kofferradio abgeschreckt.

Nun ist es wie mit jeder Technologie: Die Preise sind gefallen!
Unlängst vor Weihnachten fiel mir der Prospekt der blauen Apotheke in die Hände: Der blaue Klaus warb mit dem Kampfpreis von 34,95€ für das Modell DAB4 von Dual.
(Mein Gerät darf ich nach Weihnachten für diesen Preis abholen, da es natürlich sofort ausverkauft war)
Und gestern staunte ich auch nicht schlecht, dass die SB-Warenhaus-Kette real,- nächste Woche ebenfalls ein DAB+ Radio im Angebot hat: Das AEG 4138 für 39,95€.

Zeit sich auf Markt der Unterhaltungselektronik näher umzuschauen.
Ich habe mal alle Geräte unter 50€ herausgesucht und war über die Menge erstaunt.

Auffallend ist, dass Conrad eine breite Platte in alle Preisklassen (nach oben offen) hat und dabei im direkten Vergleich sogar günstiger als Amazon ist.
Die Links zur Amazone habe ich mir stattdessen weitesgehend gespart, man kann die Geräte dort vor dem Kauf auch so schlecht anfassen ;)

Stand 25.12.2013

GMYLE PPM001 Tragbares DAB / DAB+ – Radio und MP3-Player mit TF-Karten-Slot
Amazon 37,98€

Dual, Portables DAB+ (Digital Audio Braodcasting)-/UKW- Radio DAB4
Conrad 34,95€
real,- 44,95€

AEG, DAB+ Radio 4138
real,- 39,95€

AEG DAB+ 4124
Amazon 39,99€-46,99€

DNT DAB Cubino DAB Radio, Radiowecker, DAB+, UKW, Schwarz
Conrad 40,95

Denver DAB-32 tragbares DAB
Conrad 41,95€

Sailor SA-255 DAB Radio, Tischradio
Conrad 42,95€

Sailor Plus SA-123W DAB+ Radio, Kofferradio
Conrad 44,95€

RENKFORCE DB-820 DAB+ RADIOWECKER
Amazon 45,00€

Philips AJB4700 DAB Radio, Radiowecker
Conrad 45,95€

Sailor SA-215 DAB+ Radio, Kofferradio,
Conrad 46,95€

Dual DAB 7 DAB+ Radio, Kofferradio, DAB+, UKW, Schwarz
Conrad 48,90€

Pure Siesta Mi Serie II DAB Radio, Radiowecker, DAB+, UKW, Schwarz
Conrad 48,92€

Philips AE5250 DAB Radio, Kofferradio, DAB+, UKW, Schwarz
Conrad 49,95€

Imperial Dabman 20 DAB Radio, Kofferradio
Pollin 47,95€
Conrad 49,95€

Dual DAB Pocket Radio II DAB Radio Taschenradio
Conrad 49,99€

Technisat Mobil DAB Radio Taschenradio
Conrad 49,99€

Natürlich ist es dennoch erschreckend, dass man für 40€ für ein digitales Radio ausgeben muss, während ein analoges schon für 5€ zu bekommen ist.
(Vom Vergleich D-Start/DMR-Handfunkgerät zu Baofeng-Chinakracher, brauchte ich auch nichts zu sage, oder?!)
Möge uns der analoge Rundfunk solang wie möglich erhalten beleiben 😀

Advertisements

Mai 8, 2010

Test(bild)

Nur ein Test: Hello World

April 5, 2009

Kanal voll? Ausweichen ins LPD-Band!

Filed under: Funk, Tutorial — Schlagwörter: , , , — ruhrcacher @ 11:44

Manchmal ist das Benutzen von PMR-Geräten keine Freude mehr. Insbesondere wenn sich während eines Events unzählige Cacher, aber auch spammende Muggels, auf den 8 Kanälen tummeln.

Das Problem:
Die anmelde- und liezenzfreien PMR-Funkgeräte gibt es mittlerweile in jedem Elektro-, Bau- und Verbrauchermarkt und mit schöner Regelmäßigkeit auch in Supermärkten. Insbesondere diese preisgünstige Abgabe an Laufkundschaft erhöht zwangläufig die Zahl der Benutzer und schlimmsten Falls die Zahl der gleichzeitigen Teilnehmer auf einem Kanal. Mittlerweile werden PMR-Funkgeräte als Babyphone oder Kinderspielzeug mißbraucht, von Fahrschulen verwendet (obwohl es eines eigenes exklusives Fahrschul-Frequenzband gibt) und sogar von Filialen einer Kette im gleichen Einkaufszentrum.
Man hört also sehr oft Fahrschüler, Bauarbeiter, Verkäuferinnen, Baby und Rotzblagen auf den gerade mal 8 Kanälen. Im ganz übelsten Fall nutzen sie auch noch alle den allgemeinen Anrufkanal 2.
Man hat also als nicht-lizensierter Funker also nur wenige Ausweichmöglichkeiten. Penetrante Spammer folgen einem leider per Scan-Funktion auch auf einen der anderen 7 verbleibenden PMR-Kanäle. Auch CTCSS bietet nicht immer Exklusivität. Es ermöglicht zwar das Herausfiltern von unerwünschten Sendungen beim Empfang, vermeidet aber keine Empfangsstörungen, wenn sich andere Teilnehmer auf dem gleichen Kanal tummeln. Die verschiedenen Streufrequenzen mit verschiedenen Sendeleistungen stören sich auch trotz dieser Pilottöne.

Welche Alternativen es gibt, und wie man sie “optimieren” kann, lest ihr in meinem neuen Tutorial “Kanal voll? Ausweichen ins LPD-Band!

Weitere Tutorials gibt es ab sofort bei den Ruhrcacher Tutorials.

Dezember 10, 2008

PMR im KfZ nutzen – Lösungsvorschläge

Filed under: Allgemein, Funk — Schlagwörter: , , — ruhrcacher @ 20:49

Am Wochenende wurde ich mit einem klitzekleinen Problem bei der der Kombination PMR-Funkgerät + Geocaching-Tour konfrontiert: Der Akku war nach der mehrstündigen Tradi-Tour im Auto leer und das ausgerechnet beim spontanen Nachtcaching. Es lag halt die ganze Zeit eingeschaltet im Auto…

Aber ein paar Lösungsansätze habe ich schon längst. Übers PMR-Funken wollte ich eh schon mal bloggen. Es ist im Grunde das gleiche Problem wie dieser Threadersteller hat: Es gibt wohl keine PMR-Mobilstationen, die man fest ins Auto einbauen kann. Für CB- und Amateurfunk sind diese Geräte gang und gebe. PMR-Mobilstationen hingegen scheinen keinen Sinn zu machen, da die externe Autoantenne und die Speisung durch die Autobatterie nicht gewinnbringend eingesetzt werden dürfen. Denn die Leistungsgrenzen bei PMR-Geräten ist in engen Grenzen gesetzlich festgelegt und jede Leistungssteigerung untersagt.

Lösungsmöglichkeiten
(als Ersatz für eine PMR-Mobilstation)

  • Ein Amatuerfunkgerät aufs PMR-Band programmieren und als Mobilstation nutzen.
    Ist hochgradig ilegal, da ich weder eine Amaterufunklizenz besitze, noch damit
    damit außerhalb der Amatuerfunk-Bänder funken dürfte.
    Kostenpunkt für das Gerät: 150-200€
  • Nur wenige Handgeräte lassen den Anschluss einer externen Antenne zu.
    z.B. Albrecht Tectalc Mag und Tectalc Pro Mobil.
    Kostenpunkt für das Gerät: 100-150€
  • Aktive Kfz-Halterung für mein Handgerät + Lautsprechermikrofon.
    Es bleibt bei einem Gerät für alle Anwendungen. Ich bin mir bloß nicht sicher, ob das ständige Laden/Entladen bei Ein- und Ausschalten dem Akku nicht zu sehr schadet.
    Denn der Aktivhalter WTC649 hat nur eine Ladeschlusserkennung, die bei vollen Akku abschaltet.
    Kostenpunkt für das Gerät: 160€
  • Die Bastellösung: Ein günstiges Zweit-PMR auf KfZ-Betrieb umbauen indem an die Batteriekontakte ein Kfz-DC/DC-Wandler (12 auf 6V) anlötet. Ich bin da nur nicht ganz sicher, ob da nicht wegen Umbaus die Betriebserlaubnis erlischt.
    Kostenpunkt für den Umbau: 20-30€
  • Für das TK-3201, dem Nachfolgemodell zu meinem TK-3101, gibt es einen Mobiladapter. Der wird anstelle des Akkus in das FuG eingesetzt und hat einen 12V-Stecker. Also quasi so wie die Bastelösung, nur fertig aufgebaut und für ein vorhandenes Gerät. Außerdem wir der Geräteakku nicht ständig geladen, da er gar nicht im Gerät ist. Allerdings müsste man vor dem Aussteigen wieder genau diesen Akku einsetzen, um der FuG außerhalb des Autos zu nutzen.

Mal sehen, für welchen Lösungsansatz ich mich entscheide…

September 22, 2008

CTCSS-Töne von Kennwood TK-3101 entfernen

Filed under: Allgemein, Funk, Tutorial — Schlagwörter: , — ruhrcacher @ 08:04

Das Problem

Was ist CTCSS? Wikipdia!

An sich sind die Pilottöne eine tolle Sache. Zum Beispiel wenn man in einer Gruppe unterwegs ist und durch fremde Funksprüche nicht gestört werden möchte.
Voraussetzung ist aber, dass alle beteiligten Funkgeräte CTCSS unterstützen und den gleichen CTCC-Ton eingestellt haben. Letzteres geschieht in der Grupp durch eine getroffene Absprache. Wenn allerdings eines der beteiligten Funkgeräte kein CTCSS unterstützt, ist es von der Kommunikation ausgeschlossen.
Außerdem gibt es unter Geocachern die Aktion “PMR – Kanal 2 immer dabei”, deren Sinn es ist andere Cacher beim Cachen auf Kanal 2 zu treffen. Dazu ist es notwendig, dass für CTCSS ein eingestellter Pilotton deaktiviert wird. Ansonsten kommen eigene Rufe bei andere nicht an bzw. es werden keine fremden Ruf empfangen.

Das Problem ist nun, dass man TK-3101 von Keenwood weder von Hand noch mit der Programmiersoftware des Hersteller die CTCSS-Töne deaktivieren kann. Es lassen sich die Frequenzen der Töne zwar umstellen, aber nicht völlig abschalten!

Wie man die nicht benötigen Pilottöne trotzdemweg bekommt und damit das TK-3101 quasi für alle Funksprüche freischaltet, zeigt dieses Tutorial.


Stand vorher

Für jeden Speicherplatz ist eine Sende- & Empfangsfrequenz sowie ein CTCSS-Ton eingestellt.
Im Konfigurations-Programm KGP54D von Keenwood sieht das so aus:

Vorher: Für jeden Kanal ist ein CTCSS-Ton eingestellt
Vorher: Für jeden Kanal ist ein CTCSS-Ton eingestellt

Eingestellt sind hier die 8 zugelassenen PMR-Frequenzen

Speicherplatz Kanal Frequenz in MHz

Die jeweiligen CTCSS-Töne können mit KPG54 nur verändert aber nicht vollständig deaktiviert werden!
Dies muss manuel durch Umprogrammieren der Konfigurationsdatei geschehen. Wie das geht zeigen die folgenden Schritte.


Die Lösung

Vorraussetzungen

  • KPG54D: Konfigurations-Software für Keenwood TK-3101 Funkgeräte
  • KPG-22: Programmierkabel für Keenwood TK-3101 Funkgeräte
  • DOS/Windows-PC mit serieller Schnittstelle
  • Hexeditor
KPG22 Programmierkabel

Schritt 1: Auslesen

Aktuelle Konfiguration mit KPG54D aus dem Funkgerät auslesen und als VORHER.DAT irgendwo abspeichern.

Konfiguration auslesen

Auslesen über Program -> Read from radio
Speicher über File -> save as

Schritt 2: Alle CTCSS-Töne ändern

Da man die CTCSS-Töne im Konfig-Tool nicht abstellen oder auf Null setzen kann, verändert man zunächst alle eingestellen CTCSS-Töne, die entfernt werden sollen.

In diesen Beispiel sollen alle Töne entfernt werden.
Dazu wählt man den zuveränderden Ton aus, drückt F2 und wählt einen anderen Ton aus.

Anderen CTCSS auswäheln

Weiter Änderungen der Konfiguration nimmt man zu diesen Zeitpunkt noch nicht vor!
Die veränderte Konfig-Datei speichert man dann als NACHER-DAT ab.

Veränderte Konfig
Beispiel: Alle CTCSS-Töne auf 2 gestellt.

Schritt 3: Dateien mit einander vergleichen.

Hilfsmittel: HxD – Hexeditor von Maël Hörz. Freeware. Download direkt von der Homepage des Autors.

Mit dem genannten oder einem beliebigen Hexeditor die beiden Dateien öffnen und miteinander vergleichen.

Mit HxD funktioniert dies über Analyse -> Datei-Vergleich -> Vergleichen… (oder Tastenkombination Strg+K)

Als Quelldatei wählt man VORHER.dat aus und als Ziel entsprechend NACHHER.DAT

Dateivergeleich im Hexeditor

Den ersten gefundenen Unterschied in NACHHER.DAT mit 00 überschreiben (erscheint dann rot).
Mit F6 zu den nächtsen Unterschieden springen und diese ebenfalls mit 00 überschreiben.

Wenn alle Unteschiede auf 00 gesetzt wurden, speichert man NACHHER.DAT ab.
(Entweder überschreiben oder gesondert unter neuen Dateinamen)


Ergebnis nachher

Man nun eine Konfigruationsdatei erstellt, in der alle CTCSS-Töne auf 0 stehen.
Lädt man diese Datei wieder in KPG54 ein (File -> Load), so sieht die Programmtabelle nun so aus:

Nacher: Abgeschaltete CTCSS-Töne
Nacher: Alle CTCSS-Töne stehen auf 0 und sind damit abgeschaltet

Diese neue Konfigruation kann nun aufs Funkgerät übertragen werden: Program -> Write to radio


Download

Wer die obigen Schritt scheut, nicht verstanden hat oder stinke faul ist, kann hier fertige Konfigurationsdateiwn herunterladen.

Szenarien downloaden

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.