Ruhrcacher Blog

April 15, 2009

Von dem Totem auferstanden

Filed under: eigenes, Geocaching — Schlagwörter: , — ruhrcacher @ 11:15
Als ich meinen Tradi “Bamlers Totem” vergangenen Herbst archiviert habe, tat ich das zwar nicht gern aber mit Bestimmtheit.
Damals war das Döschen verschwunden als sich einen Baustelle auf dem Gelände breit machte. Eine logische Erklärung war der Wachdienst, der wohl aufmerksam wurde. Aber genau dazu war er ja da, denn nach Feierabend und am Wochenende ist das Gelände recht verlassen und das zu sanierende Gebäude war an mehreren Seiten offen.
Wohin die Dose nun hingekommen ist konnte ich damals nicht klären. Sie war zwar als sehr wanderfreudig bekannt, ich konnte aber aber trotzdem nirgends finden. Nachfolgende Cacher auch nicht.
Die logische Konsequenz war an Ort & Stelle vorerst kein Döschen zu installieren und den Cachen nach einem Monat in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Letztlich um Frust und Ärger zu vermeiden.
An den Cache habe ich nicht weiter gedacht: Der Döschen war abgeschrieben, der Wegpunkt rot durchgestrichen in meinem Profil und mein Brötchengeber hatte eh dafür gesorgt, dass ich nicht mehr jeden Morgen am Versteck vorbeikomme.
Jedenfalls bis ich vorletztes Wochenende ein Foundlog von knirps68. Offensichtlich lag bei diesem Neucacher der Totem schon seit etlicher Zeit auf Halde und wurde nun trotz Archiv-Flag angegangen.
Um ganz ehrlich zu sein, dachte ich zunächst eine Sockenpuppe die wahllos Caches als gefunden loggt. Das wäre nun eine einfache Sache gewesen, Log löschen und gut ist. Nur war der Account nun nicht offensichtlich genug offensichtlich… Etwas skeptisch nahm ich nun Kontakt mit dem nun “letzten” Finder der Dose auf, u.a. um mir Ort und Dose beschreiben zu lassen. Der genannte Ort entsprach dem im Listing. Was aber letztlich dem Fass die Krone ins Gesicht schlug ;) war die genaue Beschreibung der letzten von mir versteckten Dose. Von der gab es schließlich kein Foto in der Galerie wie von der ersten Dosen. Also musste an dem Log echt was dran sein…
Das konnte doch nicht sein, dachte ich mir. Die Geschichte klang immer noch zu komisch.
Die nächste Gelegenheit hatte ich mit Paddy-GE an Karfreitag nach einer gemeinsamen Tour. Paddy ist schließlich dazu prädestiniert die verlorenen Bamler Dosen wiederzufinden. Es gab eine kurze Zeit in der die erste (ursprüngliche) Microdose verschwunden schien. Jedenfalls war sich nun auch für mich nicht mehr auffindbar (nachdem sie mehr woanders wiedergefunden hatte). Das war damals nicht weiter schlimm, weil ich eh eine Smalldose springen lassen wollte. Nur konnte ich die alte Dose zuvor nicht entfernen und bat in einer Note um sachdienliche Hinweise.
Die lieferten schließlich Paddy-GE und sinnig, die nachweislich noch die alte Dose gefunden hatten. So konnte die Dose eingesammelt werden und sie liegt immer noch auf meinem Schreibtisch.
Zurück zum Hier und Jetzt. Wir mussten beide etwas suchen, aber plötzlich hielt ich die Dose in Händen. Nicht wirklich dort versteckt wo sie hin gehörte und auch eher auf den Kies gelegt statt magnetisch angepappt. Dafür aber trocken, sauber und wie aus einer anderen Zeit. Das letzte Mal hatte ich schließlich vor einem halben Jahr das letzte Lebenszeichen der Dose bekommen. Eigentlich ein gutes Zeichen, den Cache an gleicher Stelle fortzusetzen. Zumal das Gebäude längst fertig gestellt ist und es außerhalb der üblichen Arbeitszeiten hier immer noch wie ausgestorben ist.
Besonders “nostalgisch” wurde ich dann beim Lesen der vielen wohlgestimmen Logs und den Geschichten wie Cacher auf das Verschwinden der Muggelmassen warten mussten.
Leider gibt es keinen Unarchive-Button mit dem man evtl. voreilig getätigte Archivierungen als Owner selbst rückgängig machen kann. Caches aus dem Archiv zurückholen können nur die Reviewer. Aber wann sie das machen wollen und wenn ich dazu ansprechen muss, steht leider noch nicht auf der Reviewer-Infoseite. Im archivierten Listing heißt es es für den Owner bloß, man solle den Reviewer anschreiben, der den Cache archiviert hat. Ich denke das bezieht sich eher auf zwangsarchvierte Caches. Also habe ich den/die ReviewerIn (weiß man’s) angeschrieben, der/die den Cache damals erstmalig freigschaltete. Fragen kostet nichts, mit langen Wartezeiten oder einem Nein hätte ich leben können. Für mich stand fest: Entweder bleibt der Wegpunkt erhalten oder es gibt keinen neuen Cache. Alles andere (wie “Bamlers Totem reloaded”) finde ich blöd, wenn sich die Location nicht ändert. Das macht sicher denen, die nochmals an gleicher Stelle suchen keinen Spaß.
Aber was soll ich sagen, auf meine Anfrage hin hat “2″ den Cache schnell und unkompliziert aus dem Archiv zurück in die Wirklichkeit befördert. Er kann also ab sofort wieder gesucht werden, die Dose hatte ich direkt vor Ort belassen.
Vielen Dank nochmals an den Reviewer und allen Cachern viel Spaß beim Suchen.
Advertisements

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: