Ruhrcacher Blog

Februar 16, 2009

Teambildene Maßnahmen

Filed under: Geocaching — Schlagwörter: , , — ruhrcacher @ 16:32

In der Blogosphäre wurde ich vor etlichen Monaten schon auf den Teamcache Yin und …. … und Yang aufmerksam. Das ist ein Cache, der nur mit zwei Teams gelöst werden kann.

Aber bei uns anne Ruhr gibbet so eine Runde schon zwei Jährchen länger -P
In Hattingen führt das Ruhrdoppel links und rechts zwei Teams auf den gegenüberliegenden Seiten entlang.
Die Aufgaben sind dankenswerterweise schon im Vorfeld klar und reich bebildert. So kann man sich gut drauf vorbereiten und entsprechend ausrüsten.

Da das Ruhrdoppel seit dem 04.10.2007 nicht mehr gefunden wurde, juckte es uns ganz besonders in den Fingern. Owner PanTau bestätigte uns, dass der Cache seitdem immer noch aktiv ist.
Also sind Paddy-GE, sinnig, timon1010, The Hawks, M@rtin1987 und ich gestern Vormittag losgezogen. Knackig kalt war es, aber ohne Schnee.

Praktischerweise konnten wir zwei gleich große Teams bilden und hatten auch zwei Fahrzeuge zur Verfügung, so wie jede Menge PMRs. Ohne kostenfreier Funkkommunikation ist der Cache auch kaum zu schaffen, es sei den man hat einen Handyflatrate.
Zur Ausrüstung gehörten dann auch Warnwesten (zur Tarnung und besseren Sichtbarkeit), Ferngläser, Kaffee und ganz wichtig ein Lot. Letzteres benötigt man um die erste Station ausloten zu können. Und das ist uns ganz genau gelungen (Punktlandung). Obwohl das kleine Lot an der Drachenschnur mit dem Wind etwas zu kämpfen hatte. Hat mich echt erstaunt. Da haben die drei auf der Brücke saubere Arbeit beim Messen geleistet.

Für die zweite Stationen tauschten Team A und B ihre Besetzung, damit auch mal andersrum gepeilt wurde.
Komischerweise musste ein Team immer hoch hin aus. Aber ich habe mir sagen lassen, dass die Aussicht von der Isenburg echt vortrefflich sein soll.
Ich durfte in meiner Warnweste hingegen unten an der Ruhr als Markierungspfosten herhalten und hin und her laufen, bis man sich per Funk auf den richtigen Pfahl geeinigt hatte.
Wir hätten das andere Team im bewaldeten Berghang nicht gesehen, wenn sie nicht auch eine Warnweste hoch gehalten hätten. Wir hatten zunächst gedacht, dass die ganz simpel auf der anderen Seite am Ufer stehen… Ein Höhenunterschied zwischen Park- und Aufgabenkoordinaten war auf der Straßenkarte ja nicht zu kennen. Jedenfalls konnte uns das Alphateam von ihrer Position aus gut sehen, während wir vergeblich nach dem markierten Pfosten suchten.

Der vermisste Pfahl scheint seit der letzten Ownerrunde wohl ausgetauscht worden zu sein. Der gezogene Telefonjoker begab uns die fehlen Zahlen und bestätigte unsere erste Messung.
Damit waren die beiden Finals dann nicht mehr weit. Dabei ist es ausdrücklich erlaubt, dass ein Team das jeweils andere Team mitloggt, war ja schließlich Teamwörk ;)
Schade aber, dass man bei der Routenführung kein gemeinsames Final hatte.
Die Runde hat riesigen Spaß gemacht und schreit nach Wiederholung.

Weitere Teamcaches sind übrigens COCA ( Cooperation Cache ) und Team Workshop – Der Rudelcache.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Netter Artikel mal wieder Christof :).

    Hat Spaß gemacht!

    Kommentar von The Hawks (Nik) — Februar 16, 2009 @ 17:43

  2. Wieder einer der auf meine todo liste kommt.
    Danke dür den Tipp.

    Kommentar von Neheimer — Februar 17, 2009 @ 11:54


RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: