Ruhrcacher Blog

Januar 12, 2009

Nach langer Zeit (2) – Runenfunde

Filed under: Geocaching — Schlagwörter: , , — ruhrcacher @ 21:45

Primärziel ist es dabei eine Höhle mit Runenzeichnungen am Essener Baldeneysee zu finden.
Damals bedurfte es noch einen dezenten Hinweis der Bergziegen, wie man von den Listingkoordinaten mitten in Rüttenscheid die B
rücke zum See schlägt. Durch den Tipp habe ich eine Menge für andere Mysteries gelernt.
Verifiziert habe ich die Koordinaten an Fronleichnahm 2007 während des NRW Wandertages. Der führt auf drei möglichen Routen (10, 20 und 30 km) einmal um den Baldeneysee. Das war die Gelegenheit auch den Rundkurs einzusammeln und auch mal kurz vom Weg abzuweichen um die Höhle zu suchen.

Das GPS zeigte noch 50m an, also habe ich mal wieder den kürzesten Weg genommen: Den Hang hoch. Oben musste ich erstmal verschnaufen und die Aussicht bei einem Becher kalten Apfelnektar aus der Thermoskanne genießen.
Den Ort der Höhle hatte ich offensichtlich gefunden. Den Eingang habe ich damals aber noch nicht gesucht, da ich da eh nicht allein rein wollte. Die Koordinaten sind jedenfalls unbedingt notwendig um die Höhle zu finden. Harmony4172 und ich hatten zuvor versucht die Höhle durch zufälliges Umherkletter zu finden. Gefunden haben wir sie natürlich nicht, dafür aber einen netten Tag in den Hängen am Baldeneysee verbracht und anschließend lecker gegrillt.

Es hat nun 1 ½ Jahre gedauert, bis ich ein geeignetes Expeditionsteam aus den Höhlenforschern Paddy-GE, lemy, Nicole & Nikita (vom Team Magic Blue) zusammengestellt habe. Gutes Personal ist halt schwer zu finden ;)


baldeneyseewinter

Am letzten Samstag war super Winterwetter: Knackig kalt (-8°), sonnig und strahlend blauer Himmel.
Warm angezogen (Longjohn, BW-Overall,Fleecepulli,BW-Parka mit Teddyfell und gefütterte Stiefel & Handschuhe), kann man der Kälte trotzen.

thermoskannen

Ausrüstung

  • Thermoskanne mit dickflüssigen Kaffe
  • Handy und PMR-Funkgerät
  • Kehrbesen und Klappsparten
  • Notizblock und Taschenlampe
  • Digitalkamera, um die ganze Aktion festzuhalten

Da es in den letzten Jahren keine Erdbeben oder plattentektonische Verschiebungen gab, befand sich die Höhle noch an den ermittelten Koordinaten.runenklein
Und wer ist freiwillig zu erst reingekrochen? Moi!
Platzmäßig war’s in Ordnung und im Schein der Stirnlampe konnte man auch alle Runen erkennen. Nur mit Fotografieren war nichts: Im Schein der Taschenlampe zu dunkel und mit Blitz zu hell. Also musste der gute alte IKEA-Bleistift erhalten um die Zeichen abzupinnen.
Der Germane hat sich beim anschreiben mühe gegeben, ich beim abschreiben.

Doch das schützt vor Rätselraten beim Übersetzen nicht: …hmmm, das könnte auch ein R sein…und zuwelchen Buchstaben der Strich gehört….hmmmmm…..

hoehlenforscher1

Letztlich erhielten wir eine Information, mit der ich sofort was anfangen konnte. Einer muss schließlich Ortskenntnise mitbringen: Nicole aus Mönchengladbach zugezogen, Andreas aus Mülheim, Patrick aus Gelesenkirchen und nur der Ruhrcachervon hier -D
Das GPS war schnell gefüttert und die Spezialausrüstung aus dem Kofferaum geholt. Mit einem Kehrbesen und Klappsparten haben wir jede Menge Schilder, Infotafeln, Skulpuren und Sitzgelegenheiten von Eis und Schnee befreit. Es gab danach jede Menge sauber Bänke und lesbare Schilder, gefunden haben wir so aber nichts.
Ich frage mich da doch insgeheim, was die ganzen Muggels von unserem Grüppchen gedacht haben mögen.
Wie wir schließlich die nächste Station gefunden haben war schon kurios. Wir wollten gerade den Suchbereich ändern, da riß ich einen der üblichen Geocacher-Witze.
Lemy nahm meinen humoristischen Hinweis ernst: “Meinst du das ist wirklich die…..?”
Bei genaueren Betrachen musste ich da doch zugeben “Öhhh, ja, sieht so aus!”
Und es war sie!

Gerade hatten ich die neue Information in meinem Notizbuch festgehalten, plärrte das PMR-Funkgerät los! Ich hab sogleich einen CQ reingehauen, “Geocacher auf Kanal 2?”, und siehe höre da “Ja, hier auch!”. Es war das Team Tingva, über deren neuen Mystery GC FaviconIt Came From Outer Space (GC1JWK4) wir schon seit einigen Tagen brühten. Die Tingvas waren heute bei der “GC FaviconVierstelligkeit” (GC15Y4J) und hatten mit dem Runenfund auch schon angefangen. Von ihnen haben wir einen kleinen Hinweis bekommen, so dass es sofort Klick machte.
Jetzt wird es noch skuriler. Dank Festnetzflatrate und deutscher VoIP-Nummer war uns Harmony4172 live aus Wien zu geschaltet. Sie half uns bei der Recherche und bekam auch alles aus den Funkgeräten mit.
So kamen wir sehr schnell zur nächsten Information. Nun war es aber Zeit für eine Pause. Magenknurren und Blasendrücken forderten dies ein. Also haben wir unsere Aufzeichnung in den nächsten Imbiss geschleppt um bei Gyros, Bifteki und C-Wurst weiter zu grübeln.

Mit vollen Magen grübelt es sich bekanntlich besser und wir waren uns schnell einig, wie wir weiter vorgehen mussten. So haben wir noch ein paar Stationen absolviert, bis wir bei Einbruch der Dunkelheit abbrechen mussten.
Nun knobbeln alle von uns zu hause weiter, wie wir zur nächsten Station kommen. Ein Bauchgefühl sagt, dass es wohl das Final sein muss.
Eine weitere Station wäre natürlich auch nicht zu verachten, so interessant ist die Runde.
An dem Tag hat einfach alles gepasst, das Wetter, das Team und vor allem der Cache.
Das hat echt Spaß gemacht. Auch wenn wir das Final noch nicht beisammen haben, sonmal ein großes Lob an Owner und Kümmerer. Es erstaunt mich wirklich, wie fast problemlos sich die Station über all die Jahre gehalten haben. Wurde der Cache seit dem 23.07.2006 doch erstmal 31x geloggt. Hoffentlich werden wir die nächsten sein…

Advertisements

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: