Ruhrcacher Blog

Januar 3, 2009

Das leidige Akku Problem

Filed under: Backpacking, Geocaching — Schlagwörter: , — ruhrcacher @ 16:06

Für 2009 habe ich mir vorgenommen dieses Problem endlich in Angriff zu nehmen.

Mit dem passenden USB-Steckernetzteil habe ich schon begonnen, um die beiden AA-Akkus in meinen Garmin Legend HCx während der Autofahrt zu schonen.

Für meine Maglite 6D liebäugle ich zudem mit einem Dittmann’schen LED-Upgradeset. 3W für 30,-€. Angeblich soll es sogar irgendwann ein 10W-Set geben. Das wäre dann das non+ultra D

Generell sollte ein Umbau auf LED-Technik aber dazu dienen, die Batterieausbeute zu verbessern. Ich muss allerdings sagen, dass ich bislang auch mit den ALDI-Monozellen noch recht gut zurande komme…
Zwei Sätze Akkus in dieser größe – einen für den Betrieb, einen zum auswechseln – würde mich allerings knapp 100,-€ kosten. Für 12 D-Akkus… Scheiß die Wand an…!

Und dann stellt sich natürlich auch bei mir die gleiche Frage wie bei JensHN in “Einmal Vollausstattung bitte“: Teure Sayno Eneloops oder billige Hochleistungsakkus?
Sanyo Akkus mit niedriger Selbstentladung, hohem Preis und mittelerer Kapzität oder No-Name Akkus mit hoher Kapazität zum günstigen Preis.
Wobei ich eben festgestellt habe, dass ich auch 1800mH NiMH Akkus von Sanyo habe…
Ich habe jedenfalls bisher immer weiter in Sachen Akkukapazität aufgerüstet. Aktuell nutze ich fürs GPS und für die Digicam verschiedene Akkus mit einer Kapazität von 2300 bis 2500mAh. Hersteller? Nicht weiter erwähnenswert… Preis? Unter 2,-€/Stück…
Im Garmin Legend HCx ist alle in Ordnung. Nur die Canon meldet ständig nach nur zwei Dutzend Fotos: Akku leer. Nach ungefähr der gleichen Anzahl geht sie dann aus: Batterien wechseln! Das nervt.

Das Problem hoffe ich ja durch Akkus mit niedriger Selbstentladung lösen zu können. Es müssen ja keine Eneloops sein. Mittlerweile scheint mir sogar deren Preis (ca. 10€/4er) recht akzeptabel. Gehört habe durchaus Begeisterung (”ich habe alle Akkus durch Eneloops ersetzt”) als auch Skepsis (”was soll das bringen”). Mhmmmm…….
Für einen gezielten Vergleich müsste ich mal die Laufzeiten der Gräte mit den einzelnen Akkus auf Herz und Nieren testen.
Einen großen Schritt in Sachen Akkupflege bin ich gestern gekommen. Über so ein elekronisch geregeltes Ladegrät mit automatischer Ladeabschaltung und Ladungserhaltung habe ich schon deslängeren nachgedacht. Durchgerungen habe ich mich dann also gestern zu einem Impulsivkauf bei Elekto Albrecht. “Intelligentes Universal Batterieladegerät” von TopCraft für 8,99€.
Davon verspreche mir nun eine besser Pflege meiner geschundenen Akkus als in den beiden ungeregelten 4er Reiseladegeräte, die ich bislang genutzt habe.

Advertisements

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: