Ruhrcacher Blog

Dezember 3, 2008

USB-Steckernetzteile

Filed under: Allgemein, Geocaching — Schlagwörter: , , , — ruhrcacher @ 23:23

Ich bin bescheidener Mensch mit vielen Wünschen ;) Ich möchte bloß mein Garmin zur Trackaufzeichnung im Auto mitfahren lassen und dabei die Batterien schonen, mein Autonavi möchte ich hingegen nicht nur im Auto laden können und auch mein MP3-Player sollte auch ohne eingeschalteten PC geladen werden können.
Alle Geräte haben gemeinsam dass sie über einen USB-Anschluss mit Strom & Daten aufgeladen werden. Entsprechendes Zubehör ist aber nur teuer bis gar nicht zu bekommen. Insbesondere bei den Geräten, die auf der Geräteseite eine proprietäres Steckermodell besitzen, sowie der Player von Samsung.

Da ist doch ganz praktisch, das wenigstens der USB-A-Stecker genormt ist. Denn für diese Schnittstelle gibt es Ladegeräte von Drittanbietern. Diese haben einen USB-A-Ausgang, klar, und als Eingang entweder einen 230V-Eurostecker oder einen 12V-KfZ-Stecker für den Zigarettenanzünder.

Bei Pollin habe ich für 6,95 Euro ein Set aus beiden Varianten abgegriffen. Das Set scheint jetzt schon wieder ausverkauft zu sein. Bei Globetrotter kostet das Set “Compit iPower Mobile” 12,95 EUR.

usbcharger

Jedenfalls kann ich damit meine Wünsche erfüllen.laden1

Mein Garmin Legend zeigt brav an, dass es über eine externe Stromversorgung verfügt.

D.h. während einer Autofahrt bleibt die Display-Beleuchtung dauerhaft angeschaltet, was ein Ablesen leichter macht.
Allerdings sollte man das Gerät auf KfZ-Betrieb umstellen bzw. das automatische Abschalten des Geräte bei entfernen der externen Stromversorgung deaktivieren. Ansonsten würde sich das Gerät 30 Sekunden nach Ausschalten der Zündung ebenfalls abstellen.

Die Option findet man im Hauptmenü unter ‘Einstellung’ > ‘System’ > ‘Externe Stromversorgung AUS’. Dort stellt man ‘Bleibt an’ ein.

Zubeachten ist bei den Garmingeräten, dass es eine reine Stromversorgung für das Gerät ist. Evtl. eingelegte Akkus werden nicht geladen!
USB-Ladegräte für Akkus gibt es natürlich auch. Und wer Bastln will, kann sicher auch für andere Geräte eine Modifikation auf USB vornehmen.

Zu beachten ist immer, dass die USB-Spezifikation nur eine Versorgungsspannung von 5V bei einer max. Stromstärke von 500 mA vorsieht. Da macht es also keinen Sinn Geräte mit einem höheren Energiebedarf anzuschließen, da diese nicht versorgt werden können. Das betrifft aber eher Eigenbauten. Denn ansonsten sollte es ja eigentlich sinn machen, wenn die Herstellen zur Stromversorgung USB-Buchsen verbauen.

Die skurillsten und bisweilen sinnbefreitesten USB-Gadgets findet ihr in dieser Galerie bei xonio.

Advertisements

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: