Ruhrcacher Blog

Oktober 18, 2008

“Zum güldenen Emm” – Ich cache es…

Filed under: Geocaching — Schlagwörter: , — ruhrcacher @ 11:35

Da legt ein Geonewbie wenige nach Monate nach Groundspeak-Anmeldung eine mehrteilige Micro-Tradi-Serie in die Nähe von Oberhausener Mac-D’s Restaurants.

Man reibt sich da angesichts einer neuen Konsumketten-Wegwerf-Serie zunächst die Augen.
Mittlerweile ist es angesichts der vielen sinnbefreiten Microserien, die von ihren Owener aber stets als sinnvoll betrachtet werden (siehe Notrufsäule), schwer zwischen ernsthaften und ironischen zu Unterscheiden.
Die Tradi-Serie von Arndt&Merle im Bochumer Westen betrachte ist als selbstironisch, insbesondere was die Namensgebung und den Bonus angeht.
Bei der Keinkreuz-Serie hingegen darf man eine Spur Spaß reininterpretieren, das Kopfschütteln kommt aber automatisch dazu.

So negativ eingestellt, war klar, dass es beim Erscheinen dieser neuen Serie “Zum güldenen Emm” zunächst Kritiken hageln würde. Aber ist bekanntlich schwer einen ungeloggten Cache anhand des Listings zu beurteilen. Aber das hält einige nicht davon ab ein SBA-Log zuschreiben ohne sich vor Ort ein Bild gemacht zuhaben.

Das Listing lässt diese scheinbar profane Serie richtig Wertig aussehen. Der Owner -kaktus- hat nicht daran gespart es mit einem eigenen Logo zu versehen. Dies irritiert im ersten Moment, da der Text selbst mit belanglosen Phrasen aufwartet

Dieser Cache ist Bestandteil einer Serie, bestehend aus 5 Caches + Bonuscache.
In jedem Cache findest Du eine Bonuszahl, die Du zur Ermittlung der Bonuscache-Koordinaten benötigst.
Natürlich kannst Du auch, wenn Du nicht die ganze Serie machen möchtest, jeden Cache einzeln loggen.

Auch die obligatorische Bitte zum Richtigverstecken darf nicht fehlen

Bitte versteckt den Cache wieder genau so, wie Ihr ihn vorgefunden habt. Lasst den nachfolgenden Cachern den Spaß am Suchen, indem Ihr die Tarnung wieder richtig herstellt. Außerdem sind einige der Verstecke nur mit hohem Arbeits- und Kostenaufwand zu ersetzen, falls diese zerstört, bzw. gemuggelt werden.

Moment mal! Was ist an ein paar lieblos dahin geworfene Filmdöschen auf Mackes-Parkplätzen so aufwendig???
Und warum sind alle Finder, bis auf die erwähnten Dauer-Nörgler, so erfreut über die Verstecke?

Vorm gestrigen Ruhrpottstammtisch musste ich mir erstmal selbst ein Bild von der Serie machen. 4 von 5 Lokationen kenne ich ja bereits.
Der erste Cache auf der kleinen Tour (#4) erzeugte bei mir eine 5G-Kurve: Gesehen, gewusst, gezögert, gegriffen, geloggt! Nicht ganz unbekannt die Versteckart aber immer wieder geil. Das machte sofort Lust auf mehr.

#5 war für zunächst zu gut für mich versteckt, vermutlich zu viel Laub…
#3 ebenfalls eine 5G-Kurve: Gesehen, gewusst, gegrinst, gegriffen, geloggt!
An #2 hat sich vor dem Stammtisch ein Zufallsrudel gebildet, wir mussten aber erst mal die Segel streichen und sind nach ein paar Bierchen wiedergekommen. Da fiel es mir dann wie Schuppen von den Haaren.

Die Ideen bei dieser Serie sind von feinstem, einfach & einfach genial!Getreu dem Motto “ich liebe es”, oder auch in -katus- seiner Abwandlung “ich cache es”.

Das der Owner einen Monat nach Veröffentlichung noch ein paar Hints spendiert hat, ist durchaus nachvollziehbar. Die nageln die Caches dann aber auch auf D=2 fest.

Einerseits würde ich mir mehr von solchen gut gemachten Tradi-Verstecken wünschen. Andererseits könnte das Abkupfern dieser Serie an anderer Stelle in die Hose gehen.

Advertisements

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: