Ruhrcacher Blog

September 19, 2008

Fundstück des Monats: Feuerhand Sturmlaterne

Filed under: Allgemein — Schlagwörter: , — ruhrcacher @ 20:19

Es ist Sperrmüllabend, la Nouie de Poubelle wie die Franzosen sagen. Hin und wieder, aber eher selten, steht das Glück am Straßenrand. Meisten sind es nur Bretter oder defekte Elektrogeräte, was höchstens für den Klüngelskerl interessant ist.
Aber heute durfte ich mal zuschlagen. Im vorbei gehen habe ich eine Petroleumlampe eingesackt. So eine klassische Sturmlaterne, wie ich sie im Sommer gerne zum campen dabei haben wollte. Und auch bei langen Nachtcache-Multis mit viel Latscherei (außerhalb des Walds natürlich), finde die wärmende Funktion sicher praktisch Doch ich konnte bislang noch keine gebrauchte auf’m Flohmarkt auftreiben. Aber das ist Murphy’s Law, wenn man was sucht….
Nun habe ich eine original Feuerhand-Laterne für lau. Feuerhand ist der Makenersteller dieses Klassiker.

Feuerhand Schriftzug

Also habe ich zuhause erstmal angefangen zu recherchieren. Dies habe ich herausgefunden:

Die original Feuerhand Sturmlaternen werden von der 1902 gegründeten Firma Hermann Nier hergestellt. 1914 wurde der Markenname “Feuerhand” für die Fa. Hermann Nier urheberrechtlich geschützt. Der Name “Feuerhand” wurde nicht etwa gewählt, weil eine Petroleumlaterne ja zwangsläufig etwas mit Feuer zu tun hat, sondern weil das Blech der Laterne feuerverzinnt wurde. Eine damals offensichtlich bemerkenswerte Veredelung.
Die Laternenmodelle, die bis Anfang 1933 im sächsischen Beierfeld hergestellt hergestellt wurden, muten zum Teil noch sehr urtümlich an, waren aber immer zeitgemäß modern und von je her zuverlässig. Nach dem Zweiten Weltkrieg zog die Fa. Hermann Nier nach Hohenlockstedt bei Hamburg.
Die Sturmlaterne wurde über die Jahre in den verschiedensten Ausführungen hergestellt. Die kleinste maß nur etwa 15 cm Höhe (Feuerhand Nr.75 “Atom”) und war als Fahrradlaterne konzipiert, die größeren Modelle brachten es auf über 42 cm (Feuerhand Nr. 201).
Einige hatten eine eigens erfundene Sturmkappe und ihre Sturmfestigkeit wurde von staatlichen Stellen attestiert. Repräsentanten dieser Bauart sind die heute noch bekannten gelben Baustellenlaternen, die zusätzlich über einen besonders großen Tank verfügten. Es gab unterschiedliche, hochwertige Gläser in unterschiedlichen Farben für die verschiedensten Verwendungszwecke, v.a. als Signallaternen.

Typen-Bezeichnung

Meine scheint diese hier zu sein:

Laterne neu

Feuerhand Baby 276 StK 70
(Baustellenausführung)

Herkunft: Made in West Germany

Farbe: signalgelb RAL 1003

Baujahr : ab 1954

Docht : 5″/13 mm

Brenndauer : ca. 40-70 Stunden

Tankinhalt: ca. 1L

Der Neupreis für die gefundene Laterne liegt im Internetpreisvergleich zwischen 15 und 20 Euro.

Repatur nötigEine Baustellenlaterne eben.

Es handelt sich dabei um eine Kaltluftlaterne (Cold Blast). Bei diesen Laternen wird der erforderliche Sauerstoff durch das Röhrensystem der Laterne leicht angewärmt von oben und seitlich zugeführt. Diese Technik führt zu einer sehr hellen Flamme und sehr hohen Verbrennungstemperaturen, die für die vollständige Verbrennung aller Inhaltsstoffe des Petroleums nützlich sind.
Dazu gehören die Feuerhand-Modelle Nr.75, 175, 176, 225, 235, 252, 260, 262, 270, 275, 276, 277, 280, 375.
Das Modell, die Feuerhand Nr. 276 “Baby Spezial” – erstmals gebaut 1953 -, wird als einzige heute noch hergestellt und dabei werden in einzelne Länder Stückzahlen exportiert, die in die Hunderttausende gehen.

Wie es mit Fundstücken vom Sperrmüll so ist, muss das gute Stück erst noch instand gesetzt werden. Die beiden wichtigsen Teile, Glas und der Docht, fehlen.
Über die Fortschritte beim Wiederaufarbeite werden ich bei zeiten berichten…


Weiterführende Links

http://www.clemens-lanterns.de/Feuerhand/index.html

http://www.laternenshop.homepage.t-online.de/altfh.htm

www.sturmlaterne.info


Weiterführende Publikationen

“Feuerhand Sturmlaternen”.Light International, Vol.3, No.1, 2000, pp 3-5
Diese englischsprachige Arbeit sei allen wärmstens empfohlen, die sich näher mit dem Thema Sturmlaternen und der Feuerhand befassen wollen. Siehe auch: http://www.bunk-online.de/Feuerhand.html
Kontakt: Dr. phil. Detlef Bunk · D-45149 Essen · Norderneyweg 5 ·
detlef.bunk@uni-essen.de

Advertisements

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: