Ruhrcacher Blog

September 19, 2008

DSW21: GPS-gestütztes Busfahren

Filed under: Allgemein — ruhrcacher @ 20:20

oder warum Geocaching wiedermal hilfreich war

Die Halbgötter in Blau meinen, dass die lebensverlängernden Maßnahmen an meinem geliebten Punto (in Calypso Orange) wären nicht ganz billig. Dabei droht im Dezember wieder der Henker, äh, der TÜV…
Um für die Fahrten zur Arbeit habe ich in einen halben Monat das Doppelte meiner Monatskarte ausgegeben. Sprit ist auch nicht billig….


Also habe ich die Notbremse gezogen und schlage mich wieder allmorgendlich durch den Dschungel des Nahverkehrs. Essen-West <-> Dortmund-Wambel.
Die Verbindung nach Dortmund Hauptbahnhof sind eigentlich vorzüglich (bin in 5 Min am Bahnhof und kann bis Do Hbf durchfahren). Dann allerdings wird’s haarig.
Vom Hbf gibt es keine direkt Anbindung zu dem Gewerbegebiet, in dem ich arbeite.
2-3 x umsteigen auf der gesamten Strecke gehört dazu. Was auch nicht das Problem wäre, wenn die Verbindungen gut wären. Zu geringer Umstiegszeiten, zu geringer Taktzeiten und häufige Verspätungen sind kein Vergnügen.

Das habe ich den ersten Monat (Dezember) mitgemacht: Umsteigen in die Bahn von Dortmund nach Enschede/Niederlande (!) bis Kirchderene, dort den Bus nicht erwischen und 30 Minuten laufen bzw. 20 Minuten warten und 10 Minuten warten.
Auf der Rückfahrt das gleiche Prozedere. Nach einem Monat Beine im Baustehen bei Eiseskälte war ich dann durch und hab mir ein Auto zugelegt, nur um wenige Wochen später nach Essen versetzt zu werden. Dort konnte ich bequem mit dem Bus zur Arbeit fahren oder im Sommer laufen.
Nur leider musste ich nun im Juni zurück nach Dortmund. Und das Fegefeuer Nahverkehr loderte wieder auf.

Doch zurück zum Titel dieses Beitrages…. Ich habe am gestern erstmalig eine andere Route ausbaldowert. Mit der S-Bahn nach Dortmund-Dorstfeld, dort umsteigen in die S-Bahn Richtung Unna. Dann ab Körne weiter mit dem Bus….

Blöd nur, dass es wohl doch einen Unterschied zwischen Körne und Körne-West gibt 😦 Und noch blöder, dass ich das versäumt habe das „-West“ mitabzuschreiben.
Also stand ich morgens im nirgendwo, keine Bushaltestelle und keine Ahnung wie ich zur Arbeit komme.


Aber als Geocacher habe ich (fast) immer mein GPS-Gerät „etrex Legend HCx“ von Garmin mit City Navigator NT Straßenkarte in der Tasche. Puhhhh, ohne Wäre ich aufgeschmissen gewesen und wäre vermutlich noch bis mittags unterwegs gewesen.

So konnte ich mich aber problemlos führen lassen und habe unterwegs sogar noch eine passende Bushaltestelle.

Advertisements

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: